Industrie- und Leichtbauhalle mit Bürotrakt in Spenge zu vermieten

32139 Spenge

7.183,50 €
Kaltmiete, zzgl. NK
1.812 m2
Fläche

Objektdaten

Adresse
32139 Spenge
Nutzungsart
Gewerbe
Immobilientyp
Industrie
Gesamtfläche
1.812 m2
Zustand
neuwertig
Alter des Gebäudes
Neubau
Online-ID
8083491
Anbieter-ID
1086
Stand vom
13.10.2022
Provision für Mieter
2,38 Nettokaltmieten Bei Kauf-/Mietvertragsabschluss durch Sie/Ihr Unternehmen bzw. durch ein mit Ihnen verbundenes Unternehmen, erhalten wir eine Käufer-/Mieterprovision für den Nachweis und/oder die Vermittlung in Höhe von 3,57% vom Kaufpreis, oder 2,38 Nettokaltmieten jeweils inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Weiterhin bitten wir Sie unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen zu beachten.
(inkl. MwSt.)
Netto­kalt­miete
Netto
7.183,50 €
Denkmalgeschützt
Energieausweis wird bei Besichtigung vorgelegt.

Objektbeschreibung Immobilie Die Immobilie gehört zu einem Gewerbekomplex, fasst ca. 1.567 m² Hallen- und ca. 245 m² Büro-/Sozialfläche, wobei die Industriehalle ca. 1.092 m² und die Leichtbauhalle ca. 475 m² fasst. Büro-/Sozialtrakt – Bei Bedarf kann sowohl die Büroeinrichtung, die EDV-Einrichtung sowie die Küchenzeile übernommen werden – Der Büro-/Sozialtrakt fasst ca. 245 m² Büro-/Sozialfläche, wurde gemeinsam mit der Industriehalle im Jahr 2020 zweigeschossig in Massivbauweise errichtet und erschließt nach Osten die Industriehalle und ist mit dieser grenzständig. Es befinden sich direkt vor der Front des Bürotraktes bzw. an der Zufahrt zum Hof mehrere PKW-Stellplätze für Besucher sowie Mitarbeiter. Betreten wird der Bürotrakt über den westlich zur Straße und den PKW-Stellplätzen gelegenen Eingang. Nach Eintritt findet man sich im großzügig gestalteten Eingangsbereich wieder, der neben einem Warte- bzw. Sitzbereich für Kunden den Blick in das offen gestaltete und durch Bodentiefe Fensterflächen großzügig illuminierte Treppenhaus ermöglicht. Über dieses Treppenhaus werden sowohl die Hauptflure von sowohl dem Erd- als auch Obergeschoss erschlossen. Im Erdgeschoss sind hauptsächlich Sozial- und Sanitärflächen situiert. Diese fassen getrennte Damen- und Herren WCs und getrennte Umkleiden, jeweils mit Duschbereich, einen Aufenthaltsraum und einen weiteren Raum der zu diesem Zeitpunkt als Labor genutzt wird. Der Hauptflur im Erdgeschoss bietet zudem direkten Zugang zur Industriehalle und umgekehrt. Das 1. Obergeschoss wird hauptsächlich von kaufmännischen Mitarbeitern genutzt und fasst drei Büroräume von denen zu diesem Zeitpunkt einer als Besprechungsraum ausgestattet ist und genutzt wird. Ein WC befindet sich ebenfalls im 1. Obergeschoss und zudem eine hochwertige Küchenzeile im Flurbereich. Die Industriehalle fasst ca. 1.092 m² Hallenfläche und wurde ebenfalls im Jahr 2020 als eingeschossig mit Stahlbetonständer- und Holzbinderwerk errichtet. Die Bedienung der Industriehalle erfolgt primär über das zur Straße Industriezentrum bzw. nach Westen gerichtete Rolltor (Breite: 3,60 Meter, Höhe: 4,00 Meter). Ein weiteres Rolltor (Breite: 4,00 Meter, Höhe: 4,50 Meter) ist an der Südseite der Halle vorhanden und könnte als direkte Durchfahrt genutzt werden, falls gewünscht. Die Hallenhöhe UKB beträgt 10 Meter, wobei ein Teil der Kabeltrassen zu diesem Zeitpunkt auf einer Höhe von 7,50 Meter angebracht sind. Das Höherlegen wäre selbstverständlich möglich. Die Industriehalle verfügt an den 8 Stahlbetonständern pro Seite über 7 Auflagetrassen aus Stahlbeton, die eine Nachrüstung mit einer Laufbahn für einen Laufkran ermöglichen. Die Höhe Unterkante dieser Auflagetrassen bemisst sich auf 8 Meter. Die Lagerhalle wird über Dunkelgasstrahler beheizt und ist isoliert. Der Industrieestrich gilt als staubfreier, versiegelter Boden. Über die Lagerhalle verteilt bzw. an dem Stahlständerwerk befinden sich ausreichend Starkstromanschlüsse, falls neben der reinen Lagerung und Logistik die Produktion im Fokus stehen sollte. Ein Druckluftnetzwerk ist ebenfalls im gesamten Hallenbereich vorhanden. Der zu diesem Zeitpunkt genutzte Kompressor kann gegen ein Entgelt übernommen werden. Die direkte Begehung zum Hauptflur des Bürotraktes im Erdgeschoss ist wie bereits gesagt möglich. Die Leichtbauhalle fasst ca. 475 m² Fläche, ist unbeheitzt und weist eine Hallenhöhe UKB von ca. 4,00 Metern auf. Die Bedienung erfolgt durch zwei einander gegenüberliegende Rolltore (Breite: 4,00 Meter, Höhe: 4,00 Meter). Der Boden ist mit Pflastersteinen versehen. Anmerkung: Die nachfolgenden Anfragen für die von Blomeier Immobilien angebotenen Gewerbeobjekte können nicht bearbeitet werden, da als optimale Nutzung für diese primär die Logistik, Produktion und Lagerung im Fokus steht. – Jegliche Anfragen zur Umnutzung für Veranstaltungen/Events (z.B. Hochzeiten o. Konzerte) – Jegliche Anfragen zur Umnutzung für Diskotheken und Vergnügungsstätten


Ausstattung

Ausstattungsmerkmale auf einen Blick Objektart: Industriehalle mit Büro-/Sozialtrakt und freistehender Leichtbauhalle Baujahr: 2020 Gesamtfläche: Ca. 1.812 m² Hallenfläche: Ca. 1.567 m² Büro-/Sozialfläche: Ca. 245 m² ebenerdige Tore: 4 (Industriehalle: 2, Leichtbauhalle: 2) LKW-Rampen: Keine Kranbahnen: Keine (Kran kann nachgerüstet werden) Dachfenster: Lichtband mit RWA Fenster: Kunststoffprofile mit Doppelverglasung Bauweise: Stahlbeton Ständerwerk mit mit Holzbinderkonstruktion Trafostation: Vorhanden (Gesamtlast 800 kVA, Abgenommen zur Zeit ca. 350 kW) Starkstrom: Anschlüsse vorhanden Kompressor: Kompressor & Druckluftnetzwerk vorhanden (Kompressor erwerbbar) Heizung: Ölheizung (20.000 Liter Tank) Wärmeausstoß: Industriehalle: Dunkelheizstrahler, Leichtbauhalle: Keine Rolladen: Ja, elektrisch Bezugsfrei ab: Nach Absprache Mietpreis Gesamt: Ca. 7.183,50 € NKM


Lage

Die Immobilie befindet sich in Spenge, im Nordosten des von Nordrhein-Westfalen und gehört zum ostwestfälischen Kreis Herford. Die ‚Hansestadt‘ Herford dient als Kreisstadt des gleichnahmigen Kreises. Die Stadt gehört zum ostwestfälischen Verdichtungsgebiet, das sich von Gütersloh über Bielefeld und Herford bis Minden erstreckt. Die Stadt und der Kreis liegen im Ravensberger Hügelland zwischen dem Wiehengebirge im Norden und dem Teutoburger Wald im Süden. Die nächstgelegenen Großstädte sind das 15 km südöstlich gelegene Bielefeld, das 45 Kilometer westlich gelegene Osnabrück. Die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover liegt 90 km nordöstlich. Die Autobahn A 30 verläuft nur wenige Kilometer nördlich der Stadt. Die nächstgelegenen Anschlussstellen sind Nr. 26 ‚Bruchmühlen‘, die über die L 783 und L 546 und Nr. 27 ‚Bünde‘, die über die L 859, K 19, die niedersächsische K 208 und L 546 erreichbar sind. Die A30 verbindet die Bundesautobahnen A1 / A2 und kreuzt im Bereich Osnabrück die BAB A33 (Bielefeld-Paderborn-Kassel). Die A30 ist Teil der wichtigen europäischen Verbindung Warschau–Berlin–Amsterdam und stellt die Hauptverbindung von Hannover/Minden nach Osnabrück, Münster und in die Niederlande dar und ist Teil der Europastraße 30.

Karte nicht verfügbar

Blomeier Immobilien

Ihr Ansprechpartner

Herr Uwe Blomeier
Bahnhofstraße 14, 32257 Bünde

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Kontaktaufnahme auf immo.nw.de, Objekt 1086 - vielen Dank!